FANDOM


Sayori (小夜里/さより - "Dorf") ist ein Charakter in Doki-Doki Literature Club, sowie Vize-Präsidentin im 1. Akt, Präsidentin im 4. Akt des Spiels und Kindheitsfreundin/Nachbarin vom Protagonisten. Sie ist einer der drei Charaktere, für welche man Gedichte schreiben kann. Im 1. Akt überredet sie den Protagonisten dazu, dem Literaturclub beizutreten. Nachdem sie sich am Ende vom 1. Akt das Leben nimmt, löscht Monika ihre Charakterdaten.

Aussehen Bearbeiten

Sayori ist ein normal gewachsenes Mädchen mit kurzen, pinken Haaren in welchen sich links eine rote Schleife befindet. Wie auch die anderen Clubmitglieder trägt sie den grauen Schulblazer über einem weißen Shirt und einem braunen Pullover, einen blauen Rock, weiße Strümpfe und weiße Schuhe mit blauen Spitzen. Im Gegensatz zu den anderen Clubmitgliedern ist ihr Blazer immer offen.

In ihrem Freizeitevent trägt sie einen rosafarbenen Pullover und eine jeansblaue, kurze Hose. Während ihres Selbstmordes trägt sie eine weiße Bluse und rote Radlerhosen.

Persönlichkeit Bearbeiten

Sayori tritt als ein lebhaftes, fröhliches Mädchen mit einer aufgeschlossenen Persönlichkeit auf. Sie kümmert sich um andere und ist sehr besorgt um deren Wohlergehen. Sayori ist tollpatschig, was mehrmals während ihrer Route zu sehen ist. So verletzt sie sich öfters aus versehen oder lässt Gegenstände fallen. Es ist ihr sehr wichtig, dass sich alle im Club gut vertragen. So geht sie dazwischen, als Natsuki und Yuri sich streiten. Sie tut ihr bestes, trotz ihrer Depression glücklich zu sein um anderen keine Sorgen zu machen.

Sayori ist außerdem unordentlich. Sie verschläft öfters und kommt zu spät zur Schule. Auch ihr Zimmer ist unordentlich. Sie tut Dinge oft nicht richtig, zum Beispiel schreibt sie ihr 1. Poem in Eile nach dem aufstehen. Sayori möchte zwar, dass alle glücklich sind, erträgt es aber zeitgleich nicht zu sehen, wie der Protagonist sich immer besser mit Natsuki/Yuri anfreundet, auch wenn sie es zu verstecken versucht. Gegen Ende des 1. Aktes wird Sayori einem ihre Liebe gestehen. Sollte man annehmen, wird sie den Protagonisten umarmen. Sollte man ablehnen und ihr sagen, dass sie immer Freunde bleiben werden, wird sie schreiend zu ihrem Haus zurückrennen. Unabhängig von der Entscheidung des Spielers wird sie sich Zuhause das Leben nehmen.

Im 4. Akt erscheint Sayori erst unwissend und wie im 1. Akt auch als freundliches Mädchen. Schließlich allerdings landet man im selben Raum mit ihr wie mit Monika im 3. Akt, wo sie das selbe wie eben jene versucht. Erst dann wird klar, dass Sayori trotz dem löschen ihrer Charakterdaten alle Geschehnisse im 2. Akt mitbekommen hat. Bevor sie erfolg haben kann, wird sie zusammen mit allen anderen Charakteren und dem gesamten Game erneut von Monika gelöscht. Sollte der Protagonist allerdings alle Events während des 1. und 2. Aktes mit den Mädchen gehabt haben (Geht nur durch mehrmaliges Speichern & Laden.), wird sie sich stattdessen beim Protagonisten bedanken, dass er solche Umstände auf sich genommen hat um alle glücklich zu machen und mit jedem Zeit zu verbringen. Sie wird das Spiel nicht löschen und der Abschiedsbrief wird ein anderer sein.

Poem-Game Bearbeiten

Während des 1. Aktes besteht die Möglichkeit, Gedichte für Sayori zu schreiben. Im 2. Akt werden ihre Worte im Poem-Minispiel auf Natsuki und Yuri verteilt. Ihre Worte sind sowohl fröhlicher als auch düsterer Natur.

Sayorichibi

Sayori's Chibi im Poem-Minigame.

Awesome, Adventure, Alone, Amazing, Bed, Bliss, Broken, Calm, Charm, Cheer, Childhood, Clumsy, Comfort, Cry, Dance, Dark, Daydream, Dazzle, Death, Defeat, Depression, Embrace, Empty, Excitement, Family, Fear, Feather, Fireflies, Fireworks, Flower, Forgive, Friends, Grief, Happiness, Heart, Holiday, Hope, Joy, Laugh, Lazy, Loud, Love, Lucky, Marriage, Memories, Misery, Misfortune, Ocean, Passion, Peaceful, Pain, Play, Prayer, Precious, Promise, Rainbow, Raincloud, Romance, Rose, Sadness, Scars, Shame, Silly, Sing, Smile, Sparkle, Special, Sunny, Sunset, Sweet, Tears, Together, Tragedy, Treasure, Vacation, Wonderful.

Jumpscares Bearbeiten

Sayori hat nur wenige Jumpscares im Spiel, da sie am Ende vom 1. Akt von Monika gelöscht wird. Dafür tritt sie in anderen Jumpscares auf.

  • Selbstmord
Sayori3

Sayori nach ihrem Selbstmord, als sie vom Protagonisten gefunden wird.

Am Ende vom 1. Akt am Tag des Festivals betritt der Protagonist Sayori's Zimmer, um sie zu wecken. Allerdings findet er nur ihre hängende Leiche mit blutigen Fingerspitzen, während Sayo-nara spielt und der Protagonist einen Monolog führt. Das Spiel fängt an zu buggen und der "End" Screen erscheint. Damit ist der 1. Akt beendet und der 2. Akt startet.

Trivia Bearbeiten

  • Sayorighost

    Sayori's Sprite im "Ghostmenü"

    Sayori ist einer von zwei Charakteren welcher weiß, dass er nur ein Charakter in einem Spiel ist. Der andere ist Monika.
  • Sayori ist außerdem einer von zwei Charakteren, welche Selbstmord begehen. Der andere ist Yuri. Im Gegensatz zu Yuri ist Sayori's Selbstmord allerdings eine Tat aufgrund ihrer langjährigen Depressionen.
  • Sayori's Name wird im ganzen 2. Akt kein einziges mal erwähnt.
  • Sie kommt als einziger Charakter nur in zwei Akten vor.
  • Sie ist einer von zwei Charakteren, welche in Monika's Raum erscheinen.
  • Sayori hat laut eigenen Worten schon ihr ganzes Leben lang schwere Depressionen. Die Gründe dafür sind unbekannt.
  • Der 10. Sountrack im Game, Sayo-nara, ist nach Sayori benannt und spielt während man ihre Leiche findet.
  • Laut Monika hatte Sayori keinen schnellen Tod. Monika erzählt in einem ihrer Bonusdialoge im 3. Akt, dass Sayori nur von einem Stuhl gesprungen sei und sich so nicht das Genick brach, sondern langsam erstickte. Außerdem hat Sayori versucht, sich zu befreien. Darum sind auch ihre Fingerspitzen blutig. Laut Monika war es allerdings eher ein Überlebensinstinkt als ein Meinungswechsel.
  • Sayori ist der einzige Charakter, welcher den Protagonisten bereits vor seinem Eintritt in den Literaturclub kennt.
  • Sayori2

    Sayori wenn man Monika vor bereits vor Beginn des Spiels löscht.

    Sollte der Spieler Monika's Charakterdaten bereits vor Beginn des Spieles löschen, wird Sayori dies bemerken und als Folge den ganzen Literaturclub sowie das komplette Game löschen und sich anschließend selbst umbringen. Das Spiel wird sich schließen und wenn der Spieler es wieder öffnet, trifft er auf ein schwarz-weiß Bild der hängenden Sayori. Sollte Sayori's Charakterdaten vor Beginn des Spiels gelöscht werden, trifft der Spieler auf das selbe Bild. Nach zehn Minuten wird neben Sayori's Leiche der Schriftzug "Now everyone can be happy (Jetzt kann jeder glücklich sein.)" erscheinen.

Bearbeiten